Gewerkschaftsschule Waldviertel startet im September!

GS LOGO 
Die Gewerkschaftsschule des ÖGB-Waldviertel startet im September!
Anmeldung ab jetzt möglich.

Du bist neu im Betriebsrat oder schon länger dabei?

...möchtest Du Dir gewerkschaftliches Know-How aneignen?

Schwerpunkte der Ausbildung:

   .) soziale Kompetenzen,
   .) Persönlichkeitsbildung,
   .) wirtschaftliche Themen,
   .) EU-Workshp (mit Studienreise Brüssel),
   .) praktische Gewerkschaftsarbeit,
   .) Arbeits- und Sozialrecht und vieles mehr.

Start: 7.9.2017 um 18:00 in der Arbeiterkammer Waidhofen/Thaya, Thayastraße 5

Anmeldung bei ÖGB-Sekretär Reinhold Schneider - 0664/6145066, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DSC04738Gew Schule GD 2. JgGS mit Präsidenten

Kabarettveranstaltung am Internationaler Frauentag

Wie bereits im Vorjahr gibt es auch heuer wieder anlässlich des Internationalen Frauentages am 8.3. ein Kabarett im Arbeitnehmer-Innenzentrum in St. Pölten.

Im Kampf um Gleichberechtigung und Emanzipation in der Zeit um den Ersten Weltkrieg und aus der Arbeitnehmerinnen Bewegung entstanden, fordern Frauen weltweit heute wie damals gerechte Arbeitsschutzgesetze, gleicher Lohn bei gleicher Arbeitsleistung und die Festsetzung von Mindestlöhnen. Während eines Streiks von 14.000 Textilarbeiterinnen im Jahr 1912 in den USA entstand auch das Lied „Brot und Rosen!“, welches zum Motto der Frauenbewegung wurde:

„Wenn wir zusammen gehen,
geht mit uns ein schöner Tag,
durch all die dunklen Küchen
und wo grau ein Werkshof lag,
beginnt plötzlich die Sonne
unsre arme Welt zu kosen
und jeder hört uns singen
BROT UND ROSEN“

Die ÖGB Frauen und AK NÖ laden zum preisgekrönten Kabarett „Wenn Frauen fragen“ mit Edi Jäger. Das mit dem deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnete Gesellschaftskabarett begeistert mit witzigen Analysen diverser Zweierbeziehungen.

Terminaviso: Mittwoch, 8.3.2017 um 18 Uhr
freier Eintritt für Gewerkschaftsmitglieder!

Anmeldungen im ÖGB-Büro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
Tel. 0664 614 50 34 erforderlich!

 3-19-im-Bild-4253 1

Gesundheitstruck unterwegs im Waldivertel

Nach dem Motto „eine Viertelstunde für eine bessere Lebensqualität“ gastierte der Gesundheitstruck der AK und des ÖGB Anfang Februar bei der Straßenmeisterei Dobersberg und der Firma ProPet in Gastern. Das kostenlose Angebot gibt in kurzer Zeit einen schnellen Überblick über den Gesundheitszustand, so kann der Blutdruck gemessen, Blutwerte analysiert, die Wirbelsäule vermessen, ein Hörtest durchgeführt werden und noch vieles mehr.

thumb Strassenmeisterei Dobersberg Gesundheitstruck

thumb ProPet Gastern Gesundheitstruck

Roland Strohmayer (Betriebsleiter-Straßenmeisterei), Andreas Hitz (AKNÖ-Kammerrat), Tatjana Lanc (AK-Waidhofen/Thaya), Kurt Goldnagl (Feuerwehrkommandant Dobersberg),
Franz Eggenhofer (Personalvertreter-Straßenmeisterei Dobersberg),
Reinhold Schneider (ÖGB-Sekretär)

Werner Müller (AKNÖ-Kammerrat),
Andreas Hitz (AKNÖ-Kammerrat),
das Team des Gesundheitstrucks und
Mitarbeiter der Firma ProPet

Können wir uns die Reichen noch leisten?

Können wir uns die Reichen noch leisten HStein1 

Zum Thema war Mag. Georg Kovarik von der Volkswirtschaftlichen Abteilung des ÖGB seitens der Betriebsseelsorge am Abend des 20. Jänner ins Pfarrzentrum Heidenreichstein eingeladen.

In einer von vielen Interessierten besuchten Informations-Diskussionsveranstaltung machte er deutlich, dass den Großteil der Steuerlast die unteren und mittleren Einkommensschichten leisten. Während dem Staat viel Geld durch Steuervermeidung von Konzernen entgeht, wird die Frage nach der Leistbarkeit bei Arbeitslosigkeit, Asyl und Mindestsicherung gestellt. Bei letzterer sind aber zu einem Großteil Menschen betroffen, die im Arbeitsprozess stehen, aber so wenig verdienen, dass ihr Einkommen durch die Mindestsicherung aufgestockt werden muss. Gleichzeitig sind Erbschafts- und Schenkungssteuer in Österreich abgeschafft.
Viele Sparprogramme wären überflüssig würden die oberen fünf Prozent der Bevölkerung in der Einkommenspyramide ihren Beitrag im gleichen Ausmaß leisten.

Die acht reichsten Personen weltweit besitzen mehr als die halbe Weltbevölkerung. Das ist eine Ungerechtigkeit, auf die auch Papst Franciscus hinweist.
Wir können die Politik der Regierungen nur bedingt beeinflussen. Aber wir können in allen Bereichen, Gemeinden, Pfarren, Schulen bis hin zum Stammtisch über die wirklichen Verhältnisse aufklären und verhindern, dass ganze Bevölkerungsgruppen ausgeschlossen werden.

Bericht Karl Immervoll

 Können wir uns die Reichen noch leisten HStein  Können wir uns die Reichen noch leisten HStein2  Können wir uns die Reichen noch leisten HStein3

BR-Wahl Firma Baumann Dekor

Die Betriebsratswahl bei der Gmünder Traditionsfirma Baumann Dekor GmbH ist geschlagen.

Langzeit Betriebsratsvorsitzender Hermann Prinz, der heuer seinen wohlverdienten Ruhestand antreten wird, kandidierte nicht mehr und es formierte sich ein Team aus bewährten und neuen Kräften.

Zum neuen Betriebsrats-Vorsitzenden des gemeinsamen BR aus Arbeitern und Angestellten wurde der Quereinsteiger Mario Mohapp gewählt. Lessnigg Maria als BRV-Stellvertreterin und Karl Zeilinger als Kassier sind bereits arrivierte Belegschaftsvertreter und übernehmen aber neue Funktionen im Team. Ebenfalls Quereinsteiger ist Schriftführer Michael Schelm. Mit den Ersatzbetriebsräten Monika Höfenstock, Manuel Anderl, Martina Sautner und Peter Weiszenböck ergibt sich ein Team, wo Vertreter aus allen Abteilungen, sich für ihre KollegInnen einsetzen und zum Wohle der Belegschaft und des Betriebes tätig sein werden.

Bemerkenswert ist die hohen Wahlbeteiligung von 85 % und die Zustimmung von 98 % (eine ungültige Stimme) zum neuen/bewährten Team.

PRO-GE-Fachsekretär Erich Macho, der die Wahl begleitete, gratuliert dem Team zum Wahlerfolg und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Besonderer Dank gilt Kollegen Hermann Prinz, der leider erkrankte und nicht bei der Wahl dabei sein konnte, für seine langjährige Tätigkeit, für seine KollegInnen und für die Arbeitnehmer-Bewegung.

 
 BR Wahl Baumann1

Auf dem Foto von links: Michael Schelm (Schriftführer), Karl Zeilinger (Kassier), Maria Lessnigg (BRV-Stv.), Mario Mohapp (BRV) und Erich Macho (PRO-GE)

Schon 5.070 Sole Felsen Bad Karten verkauft

Zwettl. Als besonderes Service für seine Mitglieder bietet der ÖGB Waldviertel-Süd ermäßigte Eintrittskarten für das Sole Felsen Bad Gmünd an. Die Eintrittskarten können während der Öffnungszeiten der Bezirksstelle der Arbeiterkammer Zwettl in der Gerungser Straße 31 erworben werden. Ein besonderer Dank gilt den Kolleginnen der Arbeiterkammer Elke Tüchler und Pamela Feiler die neben ihrer Beratungstätigkeit auch den Verkauf durchführen. Mit Ablauf des vergangenen Jahres konnten schon 5.070 ermäßigte Eintrittskarten an ÖGB Mitglieder verkauft werden.
 thumb 5070SoleKarten WaldviertelSüd